Geschichte

Am 4. November 1962 beschlossen die Krienser Stimmberechtigten mit der Annahme der Gemeindordnung die Einführung des Einwohnerrates.

Die erste Ratssitzung fand am Sonntag, 7. Juli 1963 im Saale des Hotels Pilatus statt.

Seither werden alle vier Jahre die Mitglieder dieser Volksvertretung von den Krienser Stimmberechtigen gewählt.

Die Stühle (einst waren es die legendären Holz-Klappstühle, auf denen die Mitglieder während der Ratssitzungen im Einwohnerratssaal sassen) haben sich zwischen 1962 und heute zwar geändert – die Idee des Gemeindeparlaments aber blieb die selbe: Die Sitze sollen möglichst repräsentativ auf verschiedene Parteien und Interessensgruppierungen verteilt sein und so mehrheitsfähige Entscheide für Kriens ermöglichen.

Zu Beginn hatten 24 Männer Einsitz im Einwohnerrat. Später wurde deren Zahl auf 30 erhöht, und auch Frauen konnten sich wählen lassen. Mit der Einführung der neuen Gemeindeordnung in Kriens im Jahr 2007 wurde die Sitzzahl im Einwohnerrat auf 36 erhöht.

Seit dem 1. September 2016 haben noch 30 Mitglieder Einsitz im Einwohnerrat . Diese Reduktion wurde von der Krienser Bevölkerung anfangs 2015 beschlossen.

Präsidien des Krienser Einwohnerrates 

Jahr Präsidium Partei
2018 Yvette Estermann SVP
2017 Rolf Schmid CVP
2016 Raphael Spörri SP
2015 Thomas Lammer  FDP
2014 Peter Portmann SVP
2013 Christine Kaufmann-Wolf CVP
2012 Martin Heini SP
2011 Johanna Dalla Bona FDP
2010 Martin Heiz SVP
2009 Viktor Bienz CVP
2008 Bruno Bienz Grüne
2007 Joe Brunner SP
2006 Matthias Senn FDP
2005 Robert Thalmann SVP
2004 Hansruedi Kunz CVP
2003 Susy Luginbühl FDP
2002 Markus Hadorn SP
2001 Bruno Senti CVP
2000 Heini Wachter FDP
1999 Michael Töngi GB
1998 Claudine Riklin CVP
1997 Franz Baumann SP
1996 Hans Gartmann LP
1995 Rudolf Inderbitzin CVP
1994 Hans Nyfeler SP
1993 René Buob LP
1992 Peter Prinz CVP
1991 Bruno Peter LP
1990 Verena Funk SP
1989 Bruno Achermann LP
1988 Peter Becker CVP
1987 Philipp Keiser LP
1986 Heinz Dätwyler SP
1985 Otto Britschgi LP
1984 Dr. Heinrich Gunz CVP
1983 Pius Dormann LP
1982 Ernst Pfäffli SP
1981 Peter Brülhart LP
1980 Dr. Konrad Meyer CVP
1979 Karl Borgula LP
1978 Fredy Vogel CVP
1977 Elsy Jacot SP
1976 Friedrich Graber CVP
1975 Valentin Blättler LP
1974 Hans Oberlin SP
1973 Alfred Lacher LP
1972 Josef Fries CVP
1971 Bernhard Tettamanti LP
1970 Walter Gloor SP
1969 Paul Müller LP
1968 Karl Schmid kons.
1967 Willy Frey LP
1966

Alois Heller

Max Flubacher (+)
SP
1965 Dr.iur. Fritz Hool LP
1964 Dr.iur. Hans Schriber kons.
1963 Dr. Alexander Wili LP