News

Planungskredit bewilligt - Baukredit vorerst auf Eis gelegt

Yasikaran Manoharan wurde von Einwohnerrats-Präsidentin Yvette Estermann verabschiedet

Der Krienser Einwohnerrat will vorwärtsmachen in der Schulraumplanung in der Kuonimatt. Er bewilligte dazu einen Planungskredit von 400'000 Franken. Nun kann ein Wettbewerb gestartet werden, indem das beste Projekt gefunden wird. Der Gemeinderat muss nun einen Planungsbericht erstellen, indem er auf konzeptionelle Fragen, die das Parlament stellte, konkrete Antworten liefert.

Der Krienser Einwohnerrat will die Schulraumplanung im Kuonimattquartier aktiv angehen. Denn Schulraumbedarf sei in diesem stark wachsenden Quartier von Kriens unbestritten. Sehr umstritten war hingegen in der Parlamentsdebatte, wie dieser Bedarf abgedeckt werden soll.

Der Bericht und Antrag des Gemeinderates wurde im Parlament auf jeden Fall sehr kritisch beurteilt. Dieser sah einen Baukredit für die Erweiterung der Modulbauten und einen Projektierungskredit für die Sanierung und Erweiterung der bestehenden Schulanlage vor.

In einer intensiven Debatte machten verschiedene Fraktionen aus dem Einwohnerrat ein Fragezeichen hinter einzelne Aspekte aus dem Bericht und Antrag. Insgesamt drückte das Parlament sein Unbehagen aus, dass es entscheiden müsse, ohne dass wirkliche Entscheidungsoptionen vorliegen würden. Auch wurden teilweise Fragezeichen hinter die Faktenlage gemacht, die dem Bericht zu Grunde liegen. Die Ausschreibung sei zu einengend und die Projekt-Weiterentwicklung letztlich ein Flickwerk. Gleichzeitig sieht der Einwohnerrat aber, dass Handlungsdruck besteht, und dass jede weitere Verzögerung das Problem akzentuieren würde.

Entsprechend weit gefächert waren auch die Vorschläge in der Debatte, wie nun weiter zu fahren sei. Letztlich entschied der Gemeinderat, einen Planungskredit von 400'000 Franken zu sprechen. Damit soll ein Wettbewerb durchgeführt werden, wie auf dem gesamten Areal der benötigte Schulraum erstellt werden könne. Dies schliesst alle Optionen ein (gesamter Perimeter, mit oder ohne Modulbauten, Anbauten oder Neubauten). Diesen Entscheid fällte das Parlament einstimmig.

Zusammen mit dem jetzt erforderlichen Planungskredit hat das Parlament zudem dem Gemeinderat den Auftrag erteilt, einen Bericht vorzulegen, wie die Strategie der modularen Schulbauten weitergeführt werden soll. Die fehlenden Fakten dazu hatten den Einwohnerrat nicht unwesentlich dazu gebracht, den eigentlich dafür vorgesehenen Baukredit für die Erweiterung der Modulbauten vorerst nicht zu bewilligen.

Das detaillierte Kurzprotokoll